Startseite








     

 


Indikation für Eingliederungshilfemaßnahmen
...

ist das Vorliegen einer erheblichen Problematik bei Kindern / Jugendlichen in ihrer Entwicklung und der sozialen Integration und / oder seelischen Stabilität. Dies betrifft insbesondere Kinder mit autistischen oder autismusähnlichen Störungsbildern, wie ausgeprägten oder multiplen Wahrnehmungs-verarbeitungsstörungen, die zu einer individuell notwendigen Reizabwehr und zu Rückzugs- oder Abwehrverhalten führen.

Eine ausschließlich heilpädagogische Förderung von in ihrer Entwicklung retardierten Kindern gehört nicht zu unseren Tätigkeitsbereichen.

Fördermaßnahmen werden nur dann eingeleitet, wenn einer Person aufgrund der vorliegenden Behinderung eine ihren Fähigkeiten entsprechende Teilnahme an Lern- und Gruppenprozessen nur sehr eingeschränkt oder gar nicht möglich ist, bzw. wenn von einer zusätzlichen (drohenden) seelischen Behinderung als Folge der Störung ausgegangen werden muss. Art und Umfang der Hilfe richten sich nach der individuell vorliegenden Problematik und der gemeinsamen Zielabstimmung mit den Bezugspersonen und dem Integrationsumfeld.

Wir werden tätig bei Diagnosen aus dem Bereich der Tiefgreifenden
Entwicklungsstörungen wie:


Frühkindlicher Autismus
Asperger-Syndrom
Atypischer Autismus
Spezifische Syndrome, desintegrative Störungen

Tiefgreifende Entwicklungsstörungen beeinträchtigen das Kind meist von Geburt an und führen nicht nur zu einer Verlangsamung oder Verzögerung der Entwicklung sondern zu einer qualitativen Abweichung, zu einem "Anders-Sein".

Als die bekannteste Tiefgreifende Entwicklungsstörung stellt sich der Autismus in seinen verschiedenen Ausprägungen dar.
Bei Frühkindlichem Autismus geht häufig eine geistige Behinderung einher oder entsteht zusätzlich.

Bei besonderer Eingliederungsproblematik unterstützen wir auch
Klienten mit,


erheblichen bzw. multiplen Wahrnehmungsstörungen und ausgeprägtem Rückzugs- / Abwehrverhalten

Geistiger Behinderung mit begleitender seelischer und/oder Verhaltens- Problematik

Die Diagnostik unserer Klienten dient v.a. der Förderplanung und der Beratung. Vorhandene medizinische, psychologische, heilpädagogische u.a. Untersuchungsergebnisse werden genutzt.

Für die Kostenübernahme bei Eingliederungshilfen / Hilfen zur Erziehung wird in einigen Landkreisen der gesundheits- oder schulärztliche Dienst hinzugezogen bzw. ist eine fachärztliche / psychologische Diagnostik erforderlich.

Jochen Baumgardt, Mitbegründer der Beratungsstelle für Entwicklungsstörungen und Autismus, hat sich seit 1987 auf die psychologische Diagnostik autistischer Störungsbilder spezialisiert und führt diese seit vielen Jahren in der Autismusambulanz / Entwicklungssprechstunde der Fachklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie in Schleswig [156kb] durch.

Hinweis!
Bei noch nicht bestehender Diagnose ihrer Kinder bitten wir die Eltern, die eine ambulante Fördermaßnahme in unserer Einrichtung als Hilfe zur Eingliederung wünschen, zur Erstdiagnostik eine andere, möglichst auf Autismus spezialisierte Institution wie das Kinderzentrum Pelzerhaken, die Neuropädiatrie der Universitätsklinik in Kiel, das Hamburger Autismusinstitut oder andere niedergelassene Kinder- und Jugendpsychiater aufzusuchen.


Indikation & Förderung

nach oben
 
Kontakt Impressum